• PRA Hof SLIDE1
  • PRA Hof SLIDE2
  • PRA Hof SLIDE3
  • Prangerhof Slide4
  • Prangerhof Slide5

VIELFALT

BEHÜTET & FREI

In unseren Folienhäusern werden vorwiegend Cocktailtomaten, Paradeiser, Pfefferoni, Vogerlsalat, Krauthäuptel. Kohlrabi, Gemüseraritäten, Paprika und Gurken angebaut. Kraut, Zucchini, Rote Rüben, Rettich, Porree, Fenchel, Zwiebel wachsen im Freiland.


NATÜRLICH SEIN

& NATÜRLICH BLEIBEN

Als Biobetrieb verzichten wir gänzlich auf chemisch-synthetische Pflanzen- und Düngemittel. So können wir die Fruchtbarkeit und das Bodenlebewesen erhalten und fördern, was sich wiederum sehr positiv auf den Geschmack unserer Produkte auswirkt.


VULKANISCHE ERDE

& MEDITERANES KLIMA

Der fruchtbare Boden und das günstige Klima inmitten der vulkanischen Hügellandschaft ergänzen dann die unvergleichliche Produktqualität, die unsere Kunden sehr schätzen.

  • PRA Familie SLIDE1
    "Biogemüse anbauen ist arbeitsintensiv. Als leidenschaftliche
    Biobauern wissen wir, dass dieses MEHR an Energie nicht ver-
    loren ist: Die Wertschätzung der Kunden, die Freude an
    schönen Früchten und vor allem an hervorragendem Geschmack
    sind unsere Bestätigung.“

    WERNER PRANGER
  • PRA Familie SLIDE2

    "Die biologische Wirtschaftsweise ist unser Weg,
    um der Natur für ihre große Vielfalt zu danken,
    die sie uns uneingeschränkt zur Verfügung stellt.“

    ANITA PRANGER

  • PRA Familie SLIDE3
    "Biogemüse anbauen ist arbeitsintensiv. Als leidenschaftliche
    Biobauern wissen wir, dass dieses MEHR an Energie nicht ver-
    loren ist: Die Wertschätzung der Kunden, die Freude an
    schönen Früchten und vor allem an hervorragendem Geschmack
    sind unsere Bestätigung.“

    WERNER PRANGER

FAMILIE

DIE WURZELN UNSERER SEELE

Bio ist ein klares Bekenntnis zur Nachhaltigkeit und zum respektvollen Umgang mit der Natur.
Diese Lebenseinstellung beginnt natürlich schon im Familienalltag. Die Wertschätzung jedes
Einzelnen und das gute Zusammenspiel von Individuen macht diese Familie besonders.

 

  • Werner Pranger
  • Anita Pranger
  • Sabrina Pranger
  • Patrick Pranger
  • Sandra Pranger
  • Werner Pranger

    JG 1968 | Als Quereinsteiger in der Landwirtschaft entscheidet er sich im Jahr 1990 gemeinsam mit seiner Frau für BIO. Werner ist am Betrieb
    zuständig für den Anbau – er ist Chef der Landwirtschaft, hegt und pflegt das Gemüse von den Kleinpflanzen bis zur Ernte. Außerdem ist er für
    das ganze „Drum-Herum“ am Hof verantwortlich – also für die praktische und technische Umsetzung von Projekten. Ihn entdeckt man meist
    kurbelnd und schraubend in einer ruhigen Ecke, unterwegs mit dem Traktor oder voller Stolz, aber mit prüfendem Blick auf sein Gemüse, am Feld.

  • Anita Pranger

    JG 1967 | Anita ist „a Zuagroaste“ Quereinsteigerin – wie man am Land so schön sagt – also nicht von hier, sondern aus der Stadt. Vielleicht war ihr die Entscheidung zum Biobetrieb gerade deshalb so wichtig. Ihren Verantwortungsbereich im Betrieb würde man mit dem Berufsfeld – wenn es dieses offiziell gäbe –„Familien-Betriebs-Produktions- und Verkaufs-Organisationsmanagement“ beschreiben. Die gute Seele also im Haus und am Hof. Für Anita ist die biologische Landwirtschaft ein Weg, der Natur für ihre große Vielfalt zu danken, die uns – wenn wir uns richtig verhalten – unendlich zur Verfügung steht.

  • Sabrina Pranger

    JG 1992 | Sabrina ist voll im Betrieb integriert und führte die „Biokiste“ sowie die „Schätze im Glas“ ein und kümmert sich um das Marketing des Betriebes. In diesen Bereichen hat sie die Führung und nimmt diese Herausforderung mit Dankbarkeit, viel Elan und Ehrgeiz an. Sie sprüht vor Ideen, neuen Impulsen und ist bestrebt, neue Visionen für den Betrieb umzusetzen. Wobei sie ihren Wurzeln, der Verbundenheit zur Natur und der Wertschätzung für sich selbst und ihren Produkten immer treu bleiben möchte.

  • Patrick Pranger

    JG 1994 | Patrick studiert zur Zeit Marketing u. Projektmanagement und möchte in dieser Phase seines Lebens Wissen aufsaugen, reisen und Erfahrungen sammeln. Er unterstützt und teilt die Einstellung einer nachhaltigen Lebens- und Betriebsweise seiner Eltern vollkommen. Auch wenn er nicht direkt am Betriebsablauf involviert ist, liefert er als „Ideengenerator“ im Hintergrund neues Wissen an seine Familie weiter. Wichtig sind ihm: die Reduktion der CO2 Bilanz, ein Stopp der Lebensmittelverschwendung und den Menschen zu zeigen, was es heißt, im Einklang mit der Natur zu leben UND zu arbeiten!

  • Sandra Pranger

    JG 2001 | Sandra besucht die HLA für Landwirtschaft und Ernährung, doch in den Ferien hilft sie mit, wo sie kann. Am liebsten aber im Bioladen, wo Dank und Anerkennung von harter Arbeit am meisten zu spüren sind. Es ist der Ort, an dem man die Freude von zufriedenen Kunden direkt überliefert bekommt. Wie auch ihre Geschwister ist Sandra mit dem Biobetrieb aufgewachsen und schätzt die große Vielfalt an Produkten, aber auch die Vielfalt an Möglichkeiten, die es am Hof zu tun gibt. Am wertvollsten empfindet Sandra allerdings den guten Zusammenhalt ihrer Familie, ohne den Vieles nicht möglich wäre.

  • PRA Familie SLIDE1
  • PRA Biokiste SLIDE1
  • PRA Biokiste SLIDE2
  • PRA Biokiste SLIDE3

 

HERZLICH WILLKOMMEN

IM BIO-HOF-LADEN

Der Bioladen hat ganz-jährig geöffnet und bietet je nach Saison regionales, frisches Gemüse. Neben einer stetig wachsenden Gemüsevielfalt gibt es aber auch genussvolle Produkte von Biobetrieben aus nächster Nähe. Getreide- & Milchprodukte sind genauso im Sortiment wie Getränke und Fleischwaren.

__________________
HEREINSPAZIERT

MO - FR 8:00 - 12:00 Uhr
13:00 - 17:00 Uhr
SA 8:00 - 12:00 Uhr
Dienstag geschlossen